Skip to main content

Scott E-Bike Test 2020 – Die Besten E-Bikes im Vergleich

Bei der Firma Scott handelt es sich um ein Traditionsunternehmen und Innovationstreiber wie er im Buche steht. Die Firma zeichnet für einige der wichtigsten und bewegendsten Innovationen im Bereich der Sportgeräte verantwortlich. Bereits 1958 revolutionierte die Firma mit der Weiterentwicklung der Skistöcke die komplette Ski-Branche.

Produktdetails

Ergebnis

98% Sehr gut

Scott Contessa Aspect eRide 920

  • Fahrradtyp Mountainbike
  • Geeignet für Damen
  • Schaltung 12-Gang Kettenschaltung
  • Scheibenbremse
  • Akkukapazität 500 Wh
  • Leistung 250 W
  • Max. Geschwindigkeit 25 km/h
  • Max. Reichweite 170 km
  • Motorposition Mittelmotor
  • Inkl. LCD-Display
Produktdetails

Ergebnis

91% Sehr gut

Scott Axis eRide Evo

  • Fahrradtyp Trekkingbike
  • Geeignet für Damen
  • Schaltung 12-Gang Kettenschaltung
  • Scheibenbremse
  • Akkukapazität 500 Wh
  • Leistung 250 W
  • Max. Geschwindigkeit 25 km/h
  • Max. Reichweite 200 km
  • Motorposition Mittelmotor
  • Inkl. LCD-Display
Produktdetails

Ergebnis

82% Gut

Scott Silence eRide 10

  • Fahrradtyp Trekkingbike
  • Geeignet für Unisex
  • Schaltung 11-Gang Kettenschaltung
  • Scheibenbremse
  • Akkukapazität 500 Wh
  • Leistung 250 W
  • Max. Geschwindigkeit 45 km/h
  • Max. Reichweite 200 km
  • Motorposition Mittelmotor
  • Inkl. LCD-Display
Produktdetails

Ergebnis

73% Befriedigend

Scott Sub Sport eRide 10

  • Fahrradtyp Trekkingbike
  • Geeignet für Unisex
  • Schaltung 12-Gang Kettenschaltung
  • Scheibenbremse
  • Akkukapazität 625 Wh
  • Leistung 250 W
  • Max. Geschwindigkeit 25 km/h
  • Max. Reichweite 200 km
  • Motorposition Mittelmotor
  • Inkl. LCD-Display

Alle Angaben zum Leistungsumfang, Funktionen und Preis der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.

1970 trat die Firma schließlich in den Motocross-Markt ein und brachte als erste Marke speziell für den Motocross-Sport entwickelte Brillen heraus. Im späteren Verlauf kamen noch Motocross-Boots, Lenkhilfen und vieles an Zubehör dazu.

Einen weiteren Bereich nahm sich die Firma Scott im Jahr 1989 vor, als sie als erste einen Aerolenker entwickelten und dem Amerikaner Greg Lemond damit zum Sieg der Tour de France verhalfen.

In dieser Art und Weise könnte man die Aufzählung noch recht lang fortsetzen, bis man schließlich in der heutigen Zeit angekommen ist. Die Branche, die sich Scott aktuell vorgenommen hat, ist die Branche der E-Bikes.

Welche Kategorien sind bei Scott E-Bikes vertreten?

Scott stellt sich seine Produktpalette im Bereich Scott E-Bike recht breit auf und hat grundsätzlich für jeden etwas im Portfolio. Beginnend mit den Junior E-Bikes, die, wie der Name schon verrät, für die kleinen Biker gedacht ist. In dieser Kategorie gibt es Mountainbikes, die speziell für die Bedürfnisse von Kindern angepasst sind, sodass bei einem Familienausflug auch die Kleinen mit den Großen mithalten können.

Eine weitere Kategorie, die Scott mit seinen E-Bikes abdeckt, ist die der Trekking E-Bikes. Hier verbindet Scott Sicherheit und Flexibilität damit man sich auch in urbanem Gelände noch schneller und vor allem bequemer fortbewegen kann. In dieser Kategorie sind die E-Bikes in zwei spezielle Kategorien unterteilt. Zum einen in die Urban-Linie und zum anderen in die Trekkinglinie. Die Urban Linie ist eher für die Stadt ausgelegt (Beispiel Scott Sub Sport und Axis eRide Evo), während sie sich mit der Trekkinglinie (Beispiel Silence eRide 10) durchaus auch auf Wander- und Feldwegen bewegen können.

Mit der letzten zu nennenden Klasse von E-Bikes, möchte Scott diejenigen ansprechen, die sich gerne außerhalb jeder befestigten Straße bewegen. Bei dieser Klasse handelt es sich um die E-Mountainbikes. Im Gegensatz zu den E-Urban und E-Trekking Linien zeichnen sich die E-Mountainbikes durch mehr Federung und größere Laufräder aus. Weiterhin bieten diese Räder durch eine breitere Lauffläche mehr halt auf unbefestigten Wegen. Außerdem ist der Rahmen des E-Mountainbikes speziell auf die Erfordernisse im Gelände angepasst. Hierbei ist auch gleich das neue Modell Scott Contessa Aspect zu erwähnen.

Welche Leistung bringt der verbaute Akku?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Die Leistung eines Akkus hängt von diversen äußeren Faktoren ab. Hier wäre zum Beispiel die Temperatur zu nennen. Ist die Umgebungstemperatur sehr kalt, schrumpft die Akkuleistung. Außerdem muss bei der Leistung der Akkus der Straßenzustand, das Gefälle, Gegenwind und weitere Faktoren berücksichtigt werden. Bei den Scott E-Bike gibt es eine Tretunterstützung. Je nach zugeschalteter Leistung erhöht oder verkürzt sich die Dauer der zur Verfügung stehenden Tretunterstützung. Scott bietet hier von 50 % Tretunterstützung bis zu 300 % Zusatzleistung an.

Je nachdem wie stark die Tretunterstützung eingestellt ist, reichen die verbauten Akkus bei den E-Urban-Bikes bis zu 120 km und bei den E-Mountainbikes bis zu 100 km.

Bei allen Modellreihen von Scott E Bikes ist es möglich, den Akku vom Rad zu trennen. Dazu ist auch kein besonderes Werkzeug erforderlich, sondern nur ein einfacher Schlüssel, mit dem sich das Befestigungssystem öffnen lässt. Der Akku kann dann mit in die Wohnung genommen werden und dort bequem aufgeladen werden. Die Dauer, die für das Aufladen der Akkus benötigt wird, ist abhängig von der Größe des Akkus. Grundsätzlich sollte mit einer Ladedauer von ca. 4,5 Stunden bis 5 Stunden gerechnet werden. Wobei für die ersten 80 Prozent der Ladung unter drei Stunden benötigt werden.

Welchen Fahrkomfort bieten mir die E-Bikes?

Beginnend mit den Junior E-Bikes bis hin zu den E-Mountainbikes sind alle Räder von Scott mindestens mit einer Federung an der Vordergabel ausgestattet. Bei den E-Mountainbikes kommt natürlich auch eine Federung in der Mitte des Rahmens zum Einsatz. Dies garantiert auch auf sehr rauem Gelände eine angenehme Fahrt.

Scott bietet seine E-Bike-Palette in den gängigen Größen an. Das beginnt bereits beim 24 Zoll Rahmen für die kleinen E-Biker und endet bei 29 Zoll für wirklich große Biker.

Qualität der Verarbeitung

Bei den E-Bikes von Scott handelt es sich nicht um die günstigsten Modelle, die auf dem Markt zu finden sind. Bei Preisen von teilweise jenseits der 4000 Euro ist die Erwartung an die Qualität natürlich entsprechend hoch. Scott kann besonders in diesem Bereich überzeugen. Nicht umsonst haben zahlreiche Modelle aus der E-Bike Kollektion von Scott in Tests von diversen Radzeitschriften stets Bestnoten abgeräumt.