Skip to main content

Bulls Cross Lite Evo - Testbericht 2020

Bulls Cross Lite Evo - Testbericht 2020

3.148,00 € 3.799,00 €

inkl. 19% MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 29. September 2020 23:06
FahrradtypTrekkingbike
Geeignet fürDamen
Schaltung11-Gang Kettenschaltwerk
Scheibenbremse
Akkukapazität500Wh
Leistung250W
Max. Geschwindigkeit25 km/h
Max. Reichweite130 km
MotorpositionMittelmotor
Inkl. LCD-Display

Gesamtbewertung

85%

"Gut"

Fahrkomfort
100%
Akku-Reichweite
70%
Qualität
85%

E-Mobilität ist derzeit in aller Munde, denn die mit Strom angetriebenen Velos geben Bewohnern von Großstädten eine lang ersehnte Freiheit. Nie mehr auf dem Weg in die City im Stau stehen oder sich über überteuerte und viel zu knappe Parkflächen ärgern! Probleme, die man jenseits der Großstädte weniger kennt. Im ländlichen Raum punkten die E-Bikes vor allem als hervorragende Alternative zu fehlenden Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr. Und am Wochenende ist das Bike ein verlässlicher Partner auf ausgedehnten Freizeittouren mit Freunden oder der Familie. Auch weniger sportliche Fahrradfahrer können auf allen Strecken problemlos mithalten und ihre Touren dank der elektrischen Unterstützung auch wirklich genießen.

Technische Details

Motor
Motor Hersteller Bosch
Motor Typ Mittel-Tretlagermotor
Leistung 250 Watt
Motorunterstützung bis 25 km/h
Akku
Akku Typ Lithium Ionen
Spannung (Volt) 36 V
Hersteller Bosch
Kapazität (Wh) 500 Wh
Kapazität (Ah) 13,4 Ah
Bremsen
Bremsen Shimano BR-M315 hydraulische Scheibenbremsen
Bremshebel Shimano BL-M315 Bremshebel
Weitere Informationen
Gänge 11 Gang-Kettenschaltung
Kurbel Miranda Kurbelgarnitur
Antrieb Kettenantrieb
Naben Shimano Deore M6000 Naben
Sattel Selle Royal Shadow Plus Sattel
Pedale Wellgo Aluminium Pedale
Gewicht 22,5 kg
 

Besonders für Trekking Biker geeignet

Und so entdecken gerade im Freizeitbereich derzeit viele Sportler und Biker die zahlreichen Möglichkeiten eines Trekkingrads mit E-Antrieb. Um Vertreter dieser Gattung handelt es sich auch bei den Modellen Lacuba EVO von Bulls E Bike. Mit einem dieser Modelle kann man die ungeliebte Pendlerstrecke oder auch die dagegen heiß geliebte Freizeittour ohne einen einzigen Zwischenstopp hinter sich bringen, denn mit einer standardmäßigen Akkukapazität von 650 Wattstunden zählen die Trekking-Bike-Modelle von Bulls zu den Spezialisten in Sachen Langstrecken und Ausdauer. In der ausgewogenen Kombination mit der alltagstauglichen Ausstattung empfehlen sich die einzelnen Modelle der Serie aus dem Hause Bull als zuverlässiger Begleiter von Pendlern, Freizeit- und Alltagsradlern – und das durch alle vier Jahreszeiten.

 
Das Wichtigste in Kürze
Auch für Schotter, Forst- und Waldwege
Sportlicher Komfort
Maximale Vielseitigkeit
 

Die Ausstattung

Weitere entscheidende Pluspunkte dieser Bikes von Bulls sind in den pannensicheren und schnellen Marathon-Tourenreifen von Schwalbe und in der Fuxon LED-Lichtanlage zu sehen. So sorgen die Reifen des Herstellers Marathon für einen sicheren Halt auf nassen wie auf trockenen Straßen und Wegen und die LED-Lichtanlage für guten Sichtverhältnisse in der Dunkelheit oder auch bei “Schietwetter” mit Regen und Hagel. Die hydraulische Scheibenbremse MT4 von Magura dagegen verleiht dem Rad höchste Sicherheit in auch noch so brenzligen Situationen.

Der Akku

Wie bereits erwähnt, zählen die eingebauten Akkus der Lacuba-Serie zu den Langstrecken-Batterien. Hersteller der Akkus sind renommierte Firmen wie BMZ, Brose oder auch Shimano. Dabei verbirgt der Hersteller Bulls den leistungsspendenden Akku für den Antrieb sehr elegant im breiten Unterrohr des Rahmens und erzielt so eine sehr aufgeräumte Optik des E Bikes. Wer seinen Akku mit einer maximalen Leistung von 650 Kilowattstunden zu 100% aufladen möchte, muss eine Gesamtladezeit von 5 Stunden einplanen. Biker, die sich mit 80% Kapazität zufrieden geben können benötigen zum Laden des Akkus 3,4 Stunden. Für eine Kapazität von rund 50% müssen dann lediglich 2,1 Stunden eingeplant werden. Die Reichweite bei dieser Akku-Ausstattung beträgt am Berg circa 25,9 km (bei einer Geschwindigkeit von 16,9 km/h). Auf geraden Strecken wird eine Reichweite von 89,2 km bei einer Geschwindigkeit von 26 km/h erzielt.

Die Unterstützungsstufen

Entscheidend bei einem E-Fahrrad sind ebenfalls die Unterstützungsstufen. Mit insgesamt 3 Unterstützungsstufen kann der Motor bis zu 300 Prozent der aufgewandten Muskelkraft an Leistung beisteuern. Angetrieben werden die unterschiedlichen Modelle dabei durch einen durchaus kraftvollen Elektro-Motoren von namhaften Herstellern, die auch an Steigungen nicht ihre Power verlieren.

Die ausgezeichnete Optik

Wer nicht gleich jedem auf die Nase binden möchte, dass er mit einem E-Bike unterwegs ist, ist bei den Modellen der Modellreihe Bulls Lacuba genau an der richtigen Adresse. Denn die Optik der Bikes hält sich stets dezent im Hintergrund. Und wenn man einmal ohne Unterstützung des Motors die Kilometer hinter sich lässt, bleibt das Modell von Bulls E Bike das, was es im eigentlichen Sinne immer noch ist: ein ganz normales Fahrrad. Aus diesem Grund wurde das Modell EVO Lite 11 auch von den Besuchern in den Kreis der schönsten Trekking E-Bikes der Saison 2018/19 gewählt und zudem mit dem Design Award der Internet-Seite belohnt.

Größen und Ausführungsformen

Wie bereits gesagt, gibt es innerhalb der Modell-Serie Lacuba Evo verschiedenen Ausführungen. Sie unterscheiden sich in der Regel in Sachen Gang-Schaltung, Motorhersteller (Bosch, Brose oder auch Shimano) sowie in der Geschwindigkeit. Farblich hat sich der Hersteller hauptsächlich auf die Farben grau uns schwarz festgelegt. Manche Räder können aber auch in anderen Farben geliefert werden. Natürlich sind auch die Rahmengrößen flexibel wählbar. Zudem werden die Modelle sowohl als Damen- als auch als Herren-Fahrrad angeboten.

Kommentare

abenteuerbiker 14. Juni 2020 um

Eine Freundin von mir hat das Rad und ist damit auch zufrieden. Als ich selbst mal getestet habe, war es auch tatsächlich nett, aber es wäre vollkommen überflüssig für mich.


IAJIhKß 6. Juni 2020 um

Für die Fahrrad-Vielfahrer kann sich so etwas schon lohnen. Allerdings auch nur für die, die etwas mehr Geld auf der hohen Kante haben.


Cakecooker 19. Mai 2020 um

Ob es den Preis wert ist? Nun, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich fahre relativ oft mit dem Fahrrad, sowohl zur Arbeit als auch in meiner Freizeit. Deshalb würde ich schon behaupten wollen, dass sich dieser Kauf für mich gelohnt hat. Nicht zuletzt deswegen habe ich das Fahrrad ja auch behalten. Ist man nun beispielsweise nicht so wahnsinnig verliebt darin, ab und zu mal mit dem Fahrrad umherzufahren, dann dürfte die Ansicht etwas anders ausfallen und das ist auch in Ordnung. Allerdings wird sich dann ein E-Bike in dieser Preisklasse eben nicht für so eine Person eignen. Da reicht dann auch ein normales Fahrrad in der Budget-Klasse. Also: wenn du schon länger am Überlegen bist, ob sich ein E-Bike für dich lohnen könnte, dann kann es viel ausmachen, sich mal zu überlegen, wie viele Stunden pro Woche man es WIKRLICH (!) nutzen würde. Sind es beispielsweise weniger als 60 Minuten pro Woche, sollte man die Finger von E-Bikes dieser Klasse lassen.


Turbo! 16. April 2020 um

Eignet sich auch für Waldwege – habe es selbst ausprobiert. Also auch fürs Dorf eine passende Investition ;).


yuhikuyi.9 8. April 2020 um

Bringt technisch so ziemlich alles mit, was man bei einem qualitativ hochwertigen E-BIke erwarten würde.


peppebe 22. März 2020 um

Kostet schon eine ganze Menge. Das hat mir meine Entscheidung auch ziemlich schwer gemacht, da ich doch recht geizig an alles rangehe, was ich mir kaufen würde…


Jan T. 13. März 2020 um

Würde ich mir direkt wieder zulegen, wenn es mal Zeit für ein Neues wird. Würde dann aber natürlich ein neueres Modell wählen von “Bulls”.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3.148,00 € 3.799,00 €

inkl. 19% MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 29. September 2020 23:06